· 

DATEV XML Schnittstelle Online – ein Baustein im #Ökosystem der DATEV. Gastbeitrag von Roland Mair - DATEV.

Wer das Thema #BigData bearbeitet, kommt an der Cloud nicht vorbei. Auch das Unternehmen DATEV setzt seit einiger Zeit erste Lösungen mit KI-basierten Funktionen auf der Basis von Cloud Services ein. Dort gibt es die Bausteine vom Belegbilderservice über den Buchungsdatenservice zum Rechnungsdatenservice in unterschiedlicher Version. Wichtig ist jedoch, darauf zu achten, welche Daten im Ursprung stehen und künftig dem Anwender zur Verfügung gestellt werden sollen.  

 

Die Basis für den Transfer von Daten aus der Nicht-DATEV-Welt ist die DATEV XML-Schnittstelle Online. Und dort (siehe auch letzten Beitrag) können strukturierte Rechnungsdaten mit oder ohne digitale Belegbilder / strukturierte Kassendaten mit oder ohne digitale Belegbilder / Digitale Belegbilder / Sammelzahlungssätze (SEPA / DTAUS-Datei) übertragen werden. Eine Grundvoraussetzung ist die Existenz der Verwaltungsdatendatei, optional Belegsatzdatendatei und die Belegbilder. 

 

Für eine erste Variante, die das Ziel der Übergabe von Belegbildern hat, sind die Verwaltungsdatendatei und die Belegbilder notwendig. Die Belegbilder, die eigentlich nur als lesbare Ansicht für die Anwender im Unternehmen und in der Kanzlei benötigt werden, werden in einem Unterprogramm (Belege Online) in DATEV Unternehmen online abgelegt. Um auf der Grundlage dieser digitalen Belegbilder Buchungssätze zu erstellen, greift die OCR-Erkennung beim digitalen Belegbuchen nur gewisse Werte heraus. Der Anwender muss fehlende Mussfelder der Buchungszeile vervollständigen.  

 

Eine weitere Variante auf der Basis der XML-Schnittstelle online ist die Übergabe von Belegbildern kombiniert mit grundlegenden Belegdaten. Über diese Belegsatzdatendatei (ledger.xml oder invoice.xml) werden die Rechnungs- und Kassendaten direkt transferiert, eine OCR-Erkennung ist überflüssig. In DATEV Unternehmen Online wird der Bruttobetrag auf Positionsebene übertragen. Die Aufteilung der Rechnung erfolgt beim Buchen, weil die Daten auf Rechnungsebene und nicht auf Positionsebene übermittelt werden.  

 

Im Anwendungsprogramm erhält man als Ergebnis Buchungsvorschläge inklusive einer Verlinkung auf die digitalen Belegbilder in DATEV Unternehmen online. Bei einer weiteren Variante werden die Einzelpositionen einer Rechnung übermittelt. Im Anwendungsprogramm erhält man als Ergebnis aufgeteilte Buchungsvorschläge auf Positionsebene. Weitere Varianten der Übergabe von Belegbildern kommen in den nächsten Beiträgen (Beleg2Buchung und EBS-Konvertierung) auf LInkedIn. 

 

Autoren 

  • Roland Mair, Niederlassungsleiter in München, verantwortlich für das Team Beratung und Schulung Rechnungsprozesse in Bayern, linkedin.com/in/roland-mair-3657b24a
  • Jasmin Keller, Organisationsberaterin Beratung und Schulung Rechnungsprozesse in Bayern, Schwerpunkt Ökosystem und Schnittstellen
⏬ 

Rückfragen?

Wir werden Ihre Daten lediglich zur gewünschten Kontaktaufnahme speichern und nutzen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.